Die Langdistanz in der UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt

Connect with us Twitter Facebook YouTube

Sign up to our newsletter

Die Langdistanz in der UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt

Sonja Tajsich startet im internationalen Team bei der Challenge For Two

Posted on: Freitag 30th Juni 2017

Stellen Sie Sich vor, Sie wären als Coach selbstständig, wären erfolgreiche Profiathletin, Mutter zweier Kinder und Helfer-Koordinatorin einer Großveranstaltung. Würden Sie sich mit einer Freundin zur Challenge For Two anmelden?

Challenge Regensburg, frei
Sonja Tajsich startet bei der Challenge For Two

Dass das geht, da ist sich Sonja Tajsich sicher. „Die Challenge Regensburg ist so ein besonderes Rennen für mich – da muss ich einfach am Start sein,“ lacht die Regensburgerin. 2010 siegte sie hier vor heimischem Publikum, im letzten Jahr ging sie als Gastgeberin und frisch gebackene Mama als Staffelstarerin an den Start und dieses Jahr packt sie sogar wieder alle drei Disziplinen an. Die Challenge For Two nutzt die 41-jährige als Trainingsrennen. Nach ihrem eindrucksvollen Comeback in dieser Saison – beim Ironman Brasilien wurde sie starke Zweite – legt sie den Fokus voll auf das Rennen auf Hawaii im Oktober.

„Vor allem freue ich mich darauf das neue Format zusammen mit meiner Freundin Lesyl selbst testen zu können. Wir sind als Team ja praktisch predestiniert für das Format: Eine ganze Distanz passt nicht in unseren Plan, stattdessen möchten wir gemeinsam eine tolle Zeit verbringen und die einzigartige Stimmung in Regensburg genießen. Ich bin schon unglaublich gespannt, wie das Rennen wird.“

Internationale Triathlon-Freundschaft

Partnerin Lesyl Potgieter nimmt gar eine weite Anreise auf sich. Doch die ist es der Südafrikanerin wert: „Ich bin unglaublich aufgeregt nach Regensburg zurückkehren zu dürfen und dann auch noch mit ‚Super-Sonja‘ in einem Team starten zu dürfen!“

Staffelpartnerin Lesyl Potgieter
Staffelpartnerin Lesyl Potgieter

Wie für alle Starter ist auch für die Südafrikanerin die Challenge For Two eine ganz neue Erfahrung und vielleicht sogar ein Sprungbrett auf die Langdistanz. Die nämlich, hat sie noch nie in Angriff genommen: „Ich bin ja immer noch relativ neu im Triathlonsport. Mein erstes Sprint-Distanz-Rennen habe ich 2015 ausprobiert (es war eine Katastrophe, da ich im offenen Wasser nicht richtig schwimmen konnte). Mittlerweile habe ich ein paar lokale Sprint- und Olympia-Distanzrennen in Kapstadt, sowie zwei Halbdistanz-Rennen in Südafrika absolviert. Besonders stolz bin ich, dass ich demnächst das Western-Provinz-Team in der südafrikanischen Triathlon-Meisterschaften vertreten darf.“

Ersteinmal jedoch, geht es im internationalen Team rund: „Ich finde es großartig, dass es nun ein Format für Athleten gibt, die alle drei Disziplinen erleben wollen, dabei aber nur die Hälfte der Strecken absolvieren müssen und dabei auch noch eine Teamerfahrung in unglaublicher Szenerie machen können, mit der Unterstützung der Zuschauermassen und der einmalig eklektischen Atmosphäre, die so typisch für Langstreckenveranstaltungen ist..

Die Anmeldung zur Challenge Regensburg ist unter www.challenge-regensburg.com nur noch heute möglich.

Newsletter

Jetzt den monatlichen Newsletter abonnieren und immer auf dem Laufenden sein!

Hier klicken »